News von Jutta Qu'ja  Hartmann, 02–2021
Liebe Freundinnen!  Liebe Freunde!
'Erfahrungen sind das Salz in der Suppe' oder anders ausgedrückt: Ein Leben auf Großmutter Erde bedeutet, Erfahrungen zu machen.

Herausfordernde Situationen erleben wir regelmäßig in unserem Leben. Die Kunst ist, diese so zu verarbeiten und ins Leben zu integrieren, dass sie eine Bereicherung werden.
Da stellt sich die Frage, wie manche Menschen es schaffen, sie zu einem bereichernden Teil ihres Erfahrungsschatzes zu machen.

Chance zum persönlichen Realitätscheck
Wenn ich in einer echten Erfahrung erleben kann, wo ich stehe, was mich berührt, was ich persönlich nehme, wo meine Grenzen sind, dann ist das eine großartige Gelegenheit, einen Realitätscheck zu machen. So kann ich mich direkt in der Situation (oder danach) prüfen, und weiß dadurch, wo ich stehe.
In diesen Situationen finde ich heraus, wo ich stark und stabil bin und in mir gesammelt bleiben kann. Ich kann auch erleben, worauf ich empfindlich oder unsicher reagiere.
So weiß ich klipp und klar, wo ich mich entwickeln kann. Denn was ich noch persönlich nehme, da kann ich den Weg persönlicher Heilung weiter gehen.
Gerade in der Corona-Zeit müssen wir täglich gewohnte Muster hinter uns lassen und neue Wege gehen. Mein Tipp: Tief und ruhig atmen und langsam und freundlich weiter gehen.
Verwandele deine Erfahrungen in dein persönliches Wachstums
Wenn dich ein Erlebnis aus deiner Mitte geholt hat – und das kann dir mit etwas Fröhlichem ebenso geschehen wie mit Belastendem – dann kehre, sobald du es bemerkt hast, möglichst schnell wieder in deine Mitte zurück.
Hier sind ein paar Fragen, die dir nach einer herausfordernden Situation helfen können, die Erfahrung in deinen ganz persönlichen Wachstumsschritt zu verwandeln:
  1. Konnte ich die ganze Zeit zuhören und präsent bleiben?
    Wo konnte ich das nicht?
  2. Wo habe ich während der Situation verstehen können, daß die andere Person etwas über sich und ihre Gefühle sagt? (Ich muss es nicht auf mich beziehen.)
  3. An welcher Stelle habe ich begonnen, es persönlich zu nehmen?
    Welcher Teil meiner eigenen Geschichte wurde da angestoßen?
  4. Kann ich meine eigenen Schmerzmuster hinter mir lassen und im Jetzt bleiben?
Die eigene Mitte finden und stärken
Der Schlüssel, um gesammelt zu bleiben, ist eine ruhige bewusste Atmung. Sie bringt dich wieder in deine Mitte zurück. Mein Video: Atembewusstsein hilft dir, dir deiner Atmung bewusst zu werden und eine ruhige, entspannte Haltung zu finden.
Abonniere den Haus Regenbogen–Kanal, weitere Videos zu diesem Thema sind in Arbeit und werden dort veröffentlicht.

Ich wünsche euch eine wundervolle Atemerfahrung,
eure Jutta Qu'ja
Lasse dich von Jutta mitnehmen auf eine Reise in deine Atmung und werde dir in dieser Meditation deines Atems bewusst. Erlebe, wie Körper und Atem direkt miteinander verbunden sind und dich in die Stille führen können.
BELASTENDE ERAHRUNGEN VERWANDELN
ATEMBEWUSSTSEIN–VIDEO SCHAUEN
Juttas Programm Februar 2021
13.—14.02.2021 — 10 Uhr
AUFSTELLUNGEN

Haus Regenbogen, Eifel und live online

Anmeldung hier

16.02.2021 — 10 Uhr
SCHAMANISCHE ZEREMONIE
bei Jutta Qu'ja
Unterstützung herzlich willkommen!

Anmeldung hier
17.—24.02.2021 - verlegt auf Ostern, siehe März Termine
SCHAMANISCHE JAHRESGRUPPE 2020
4. Treffen

Weitere Infos zur Jahresgruppe hier

26.—28.02.2021 — 10 Uhr
AUFSTELLUNGEN

Detmold wg. Lockdown abgesagt, stattdessen live online

Anmeldung hier
Erfahrungen aus der Schamanischen Jahresgruppe
Weil wir gerade bei Erfahrungen sind — hier erzählen Teilnehmer/-innen, was sie in der schamanische Jahresgruppe erlebt haben und warum sie diese ihren Freundinnen und Freunden empfehlen.
Eine schamanische Taufe führt uns in die Verbindung mit der Natur und ihrer tiefen, urwüchsigen Kraft. Link zur schamanischen Jahresgruppe klicke Bild.
"Ich fühle mich seit der Jahresgruppe mit der Natur sehr verbunden, bin wie eine Einheit mit ihr. Auch glaube ich viel mehr an mich und höre auf das, was sich in mir meldet. Die Jahresgruppe ist sehr, sehr besonders, da haben wir in der Gruppe Frieden und Heilung erfahren" (Ulrike, Ärztin, Berlin)

"Ich habe Jutta bei einem Aufstellungsseminar kennengelernt. Die in die Aufstellungen integrierte schamanische Heilarbeit hat mich sehr fasziniert. Da wollte ich tiefer einsteigen, so bin ich zur schamanischen Jahresgruppe bei Jutta gekommen." (Ulrich, Klavierlehrer, Hanerau)

"Ich habe die Jahresgruppe 2010 besucht. In mir gab es ein tiefes Sehnen, mehr über die Welt und das Leben zu erfahren. Ich kannte Jutta damals schon in paar Jahre und wußte, dass sie tiefes Wissen vermittelt, das hat mir gefallen. Ich durfte tiefe Erfahrungen in der Gruppe machen, die ist ganz schnell zusammen gewachsen und jeder hat da einen Platz und darf sein wie er/sie ist, das tut richtig gut. Heute bin ich Assistentin in Juttas Seminaren, so kann ich den Schamanismus ganz leicht in mein Leben integrieren und dabei ich selbst sein." (Simone, Lehrerin, Leverkusen)
Vor Sonnenaufgang gemeinsam am Schwitzhüttenfeuer, das ist eine wundervolle Erfahrung. Mehr zur Jahresgruppe, klicke auf das Bild. /  Schwitzhütten kannst du auch an Wochenenden erleben. Schaue auf der Website unter Schwitzhütten–Tagen.
"Ich bin durch die Jahresgruppe anderen Menschen gegenüber freundlicher und nachsichtiger geworden. Überhaupt freue ich mich mehr und bin sehr glücklich mit meinem Seelen–/Krafttier, das mich ganz tief berührt. Ich kann eine ganz neue Nähe erfahren und zulassen." (Petra, Physiotherapeutin, Blaubeuren)

"Ich habe nach einem tieferen Sinn im Leben gesucht. Dann bin ich Jutta im Yoga begegnet, mit ihr habe ich meinen Weg gefunden. Seitdem lebe ich glücklich, unterrichte Yoga, begleite schamanisch und leite Aufstellungen. Juttas Wissen ist unerschöpflich." (Anna, Yogalehrerin, Heppenheim)
Medizinrad-Zeremonie in der Höhle. Solche und andere Zeremonien in der Natur gibt es in der Jahresgruppe. Mehr dazu, klicke auf das Bild.
Die Frau eines guten Freundes erzählte mir davon, da wusste ich sofort, das ist, worauf ich gewartet habe. In der Gruppe war es so spannend, die vielen unterschiedlichen Menschen kennenzulernen und ich konnte sehen mit was für unterschiedlichen Wünschen wir uns hier in der Jahresgruppe getroffen haben. Dann habe ich in der schamanischen Taufe meinen spirituellen Paten kennengelernt, seitdem spüre ich, dass jemand auf mich aufpasst. In der Jahresgruppe habe ich wieder Kontakt mit meiner ur-eigenen Kraft bekommen und kann das in der Gruppe erleben und mit allen teilen. Wie Jutta mit den Erfahrungen von uns allen umgeht und uns unterstützt, das ist sehr beeindruckend. (Marco, Arzt, Würzburg)
Vor dem Krafttier–Tanz wird das Tier auf dem Körper aufgemalt und danach zu Trommelmusik getanzt. Schamanen nennen dies das Krafttier erwecken. Tanzen kann man auch ausserhalb der Jahresgruppe. Link, klicke dazu auf das Bild.
"Anfangs hat es sich teilweise anstrengend angefühlt, denn ich bin mit einigen schweren, inneren Themen in Kontakt gekommen. Doch schon nach dem ersten Treffen habe ich eine starke Befreiung erfahren. Im zweiten Treffen habe ich dann eine regelrechte Offenbarung erlebt und es hat sich ganz viel gelöst. Ich schaue jetzt mutiger in die Zukunft." (Sandra, Mutter, Bedburg)
HIER NOCH MEHR INFOS ERHALTEN.
DAS MÖCHTE ICH AUCH ERLEBEN.
Programm März 2021
03.03.2021 — 19 Uhr
INFOABEND SCHAMANISCHE AUSBILDUNG
bei Jutta oder live online
Anmeldung hier

04.—07.03.2021 — 10 Uhr
AUFSTELLUNGEN
Albersdorf wg. Lockdown abgesagt, stattdessen live online

Anmeldung hier

12.—14.03.2021 — 10 Uhr
AUFSTELLUNGEN
Heppenheim (Bergstraße)
Gäste nach Absprache herzlich willkommen!

Anmeldung hier

16.03.2021 — 10 Uhr
ZEREMONIE
bei Jutta
Anmeldung hier
19.03.2021 — 20 Uhr
TANZABEND
Haus Regenbogen
Anmeldung hier

20.—21.03.2021 — 12 Uhr
SCHWITZHÜTTE
Haus Regenbogen, Eifel

Anmeldung hier

26.—28.03.2021 — 19 Uhr
SCHAMANISCHE JAHRESGRUPPE — 1. Treffen
Kennenlern–Wochenende
Haus Regenbogen, Eifel

Anmeldung hier

30.03—06.04.2021 — 19 Uhr
SCHAMANISCHE JAHRESGRUPPE 2020 — 4. Treffen
Abschluss–Wochenende
Haus Regenbogen, Eifel

Anmeldung hier
Ein bisschen Datenschutz gefällig?
Wünschst du dir auch Sicherheit für deine Daten im Netz und weißt nicht, welchen Tools du vertrauen kannst?
Diesen Monat greife ich das Thema wieder einmal auf und spreche ein paar Empfehlungen aus.
Meine Informationen bekomme ich übrigens aus verschiedenen Quellen, besonders wichtig ist für mich der Verein Digitalcourage, der sich seit Jahrzehnten wachsam mit dem Thema gläserner Mensch auseinandersetzt und sehr umfassend informiert.
Wir wollen selber datüber bestimmen, wer welche Daten von uns anschauen darf. Ohne unsere Zustimmung dürfen unsere Daten nicht gesichtet und verwendet werden — das muss Standard werden.
Coole Tools die Datensicherheit bieten:
  • nuudel — Terminplanungstool. Die Alternative zu doodle aber ohne deren Datensammelei. Nuudel ist ein Angebot von digitalcourage.
  • mastodon — Soziales Netzwerk. Die Alternative zu Twitter nur anders — gemeinschaftsbasiert, keine Werbung, kommt aus Deutschland. Ist noch im Aufbau und hat deswegen noch nicht die große Reichweite, aber das kann ja noch werden.

Besondere Tipps:
  • Ab 2.8.2021 gilt für neue Personalausweise die Fingerabdruck-Pflicht. Wenn Du noch einen Perso ohne Fingerabdruck–Speicherung haben möchtest, dann JETZT beantragen. Mehr darüber erfährst du hier.
  • Die Schufa will in Zukunft die Kontoauszüge von uns scannen dürfen. Hat dich jemand gefragt, ob du das möchtest? Hier erfährst du mehr darüber.
Jutta Qu'ja Hartmann
Auf dem Schülen 3
53902 Bad Münstereifel (Hilterscheid)
mobil. (+49) 0177—8477 097
tel. fax. (+49) 02257—958 432
www.quja.de
kontakt@quja.de


Möchtest Du den Newsletter nicht erhalten, so kannst Du dich
HIER ABMELDEN.

Fotos + Videos: Kookaburra
© thegreenpix 52044572 Adobe.com  I  Video — Bild: Lea + Paula, Sprecherin: Jutta   I   4 Bilder: Schamanische Jahresgruppe © Thomas Ernsting  I   Überwachung © Adobestock.229613638  I     /